Coaching für Institutionen

Ein gemeinsames Ziel entwickeln!

Teams profitieren enorm von Therapeutischem Bogenschießen. Nicht nur, dass es Prozesse und Dynamiken aufdeckt, es verhilft auch zu einem gemeinsamen Standpunkt und einem gemeinsamen Ziel.

Der Prozess des Bogenschießens entfaltet sich in jedem einzelnen Schützen des Teams und breitet sich dann auch in der Gemeinschaft aus.

Konflikte, Ausgrenzungen oder Probleme innerhalb des Teams werden sichtbar, eine konstruktive Auseinandersetzung kann stattfinden. Durch den psychmotorischen Prozess des Schießens verändert sich auch das Miteinander und Füreinander im Team.

Durch lösungsorientierte Techniken, welche durch das Therapeutische Bogenschießen sichtbar und spürbar gemacht werden, erfährt das Team Entwicklung und einen neuen Zusammenhalt.

Das Therapeutische Bogenschießen kann mit Teams bis zu einer Größe von 16 Personen stattfinden.

Ich freue mich, für Sie tätig zu werden!

Ausschnitt aus einer Fachzeitschrift zu unserer Arbeit:

Teamentwicklungsmaßnahme im Familienzentrum St. Franziskus

Die Kombination des klassischen Coachings mit Therapeutischem Bogenschießen ist eine gelungene Symbiose aus Wort und Tat.

Die daraus entstehenden Erkenntnisse sind begreifbar, umsetzbar und vor allem nachhaltig. Die Technik des Bogenschießens ist selbst für gehandicapte, ältere oder schwächere Personen schnell erlernbar. Die Erfolge sind sofort sichtbar, die innere Haltung zeigt sich im Schießbild und die Leistungssteigerung im Schießen motiviert ganzheitlich. Der körperliche Nebeneffekt von Entspannung, aufrechter Haltung und gestärktem Rücken wirkt zudem positiv auf die Psyche. Der Bogenschießstand kann sowohl indoor als auch outdoor aufgebaut werden, daher ist dieses Coaching sehr flexibel einsetzbar.

Das konkrete Ziel im Familienzentrum St. Franziskus ist es, das Team zu unterstützen, eigenverantwortlich und mit positiver Grundeinstellung zu arbeiten. Probleme sollten nicht als Probleme sondern als machbare Herausforderungen angesehen werden. Kollegiale Beratung und Unterstützung sollen ein fester Bestandteil der Arbeit werden, genauso wie eine lösungsorientierte Sprache.

Der ritualisierte Ablauf ist mittlerweile jedem Teammitglied bekannt. Nach einer Ankomm- und Begrüßungsrunde folgt die Benennung von Herausforderungen / Problemen bzw. ein akut zu bearbeitendes Thema aus dem Lebensalltag.

Danach erfolgt das Einschießen am bereits fertig aufgebauten Schießstand um dann mit dem Herzstück des Coachings zu beginnen: kombiniertes Bearbeiten des Themas mittels spezieller Kommunikationstechniken und themenorientierten Schießherausforderungen, teils auch in Gruppenarbeit. Der Abschluss eines Teamcoachings ist die Feedback- bzw. Ergebnisrunde in der die konkreten und selbst erarbeiteten Handlungsstränge für die Zeit bis zum nächsten Coaching besprochen werden.

Während des Coachings installieren wir nach und nach eine wertungsfreie, respektvolle und lösungsorientierte Kommunikation. Erfolge werden gefeiert, erarbeitete Lösungen werden wertgeschätzt und deren Umsetzung wird vom Team unterstützt. Das physische Spannungsfeld von Anspannung und Entspannung, Halten und Loslassen wirkt sich positiv auf die Psychomotorik aus und durch die Kombination von Handlung und Kommunikation erfolgt eine nachhaltige, positive  Änderung in der Denk- und Handlungsstruktur.

St. Franziskus 2019