Psyche: Therapeutisches Bogenschießen

Therapeutisches Bogenschießen

Anwendungsbereich

  • bei individuellen Themen, die Sie psychisch belasten z.B.
  • Veränderte Lebenssituation denen Sie sich nicht gewachsen fühlen
  • Unterstützung um Entscheidungen treffen zu können
  • Burn-Out Prävention!
  • Angst- Panikattacken
  • Co-Therapie bei Traumata
  • Steigerung des Selbstwerts und des Selbstbewusstseins
  • Verarbeitung von Trauer oder lebensveränderten Vorkommnissen
  • und noch viele andere Themen
Therapeutisches Bogenschießen

Zielgruppe

  • Erwachsene
  • Jugendliche ab 16 Jahren
  • auch für in Therapie befindliche Personen
  • Menschen mit und natürlich auch ohne Bogenschieß-Vorkenntnisse
Therapeutisches Bogenschießen

Setting

  • Einzelsetting
  • nur bei Passung und Wunsch Gruppensetting
Therapeutisches Bogenschießen

Dauer / Frequenz

  • nach individueller Absprache
  • möglichst einmal pro Woche ein Termin
Therapeutisches Bogenschießen

Kosten

  • 80€ pro Zeitstunde

Therapeutisches Bogenschießen - psychische Indikationen

Das Bogenschießen als Metapher für das Problem oder die Situation.

So könnte man es in einem Satz erklären. Die Psyche drückt sich oft über den Körper aus. Aus diesem Grund ist es nicht sofort ersichtlich, ob wir es mit einem physischem Symptom oder einem psychischen Symptom zu tun haben. Um die genaue Fragestellung herauszubekommen und den Urgrund Ihrer Beschwerden herauszufinden, benötige ich meist eine Stunde.

Wechselwirkung zu Ihren Gunsten!

Innere Prozesse stehen im Vordergrund

Die Psychomotorik und die körperliche Bewegung wirken sich auf die Psyche aus. Es gibt viele kleine Reflexe und Funktionskreisläufe im Körper. Solche Funktionskreise haben wir auch im größerenMaßstab und zwar von Bewegungsablauf zur Psyche.

Eine zum Beispiel geknickte und geduckte Haltung spiegelt oft die innere Haltung wieder. Eine willentliche körperliche Aufrichtung signalisiert dem Hirn eine neue innere Haltung – sehr vereinfacht ausgedrückt. Die Wechselwirkung Körper-Geist hilft uns, das Problem zu finden und anzupacken. Der Bogen und die Pfeile sind sichtbare Metaphern und Hilfsmittel.

Übertragung des Bogenschießens  in den Alltag

Schaffung von Heilung und  Resillienz

Überraschenderweise finden wir viele Metaphern des Bogenschießens im Alltag. Auch die körperliche und innere Haltung während des Bogenschießens finden wir im übetragenen Bild im Alltag wieder. Wir schaffen gemeinsam eine sichere, resillientere und gesunde Haltung in der Psyche. Diese neue Haltung und Einstellung übertragen wir Schritt für Schritt in den Lebensalltag. Durch Wiederholungen, Rhytmisierung und bewusster kommunikativer Begeitung manifestieren wir diese gesunde Wandlung. Aufkeimende Emotionen, egal ob z.B. Aggressionen, Angst, Ohnmacht oder Orientierungslosigkeit begegnen wir mit dem Mut und der Kraft des Bogenschützens und können so diese Schattenseiten anschauen und auflösen.

Vorkenntnisse und Handicaps

Sie benötigen keinerlei Vorkenntnisse für das Bogenschießen. Der Bogen wird auf ihre Bedürfnisse oder Handicaps abgestimmt. Kraft und Ausdauer stehen hier nicht zur Diskussion, sondern die Genesung der inneren Haltung und Resillienz.